Julius hat eine Idee

Doppelte Lernortkooperation – Berufsschule und Ausbildungsbetriebe arbeiten Hand in Hand

Azubis besuchen die Berufsschule. Aber so geht’s auch: Ein Berufsschullehrer besucht mit einem Schüler einen Ausbildungsbetrieb. Wie Lernortkooperationen aussehen können und dass sie auch während der Corona-Pandemie möglich sind, zeigen Fachlehrer Markus Wolf von der Bergiusschule und Julius Nowraty, Auszubildender in der Genussakademie.

Kurz vor den Herbstferien besuchen die beiden zusammen einen weiteren Ausbildungsbetrieb in Frankfurt. Im Frischeparadies findet Julius aus der Klasse 11KÖ1 alle Zutaten, die er für seine Rezeptidee braucht. „Im letzten Berufsschulblock hat Herr Wolf ein Glas eingelegter Feigen mit in den Praxisunterricht gebracht“, berichtet der Azubi im zweiten Ausbildungsjahr. „Ich habe mir das Online-Tutorial zur Klimagourmet-Woche 2020 angesehen, in dem unser Fachlehrer die Feigen im Schulgarten geerntet und dann in der Küche weiterverarbeitet hat“. Julius musste nicht lange nachdenken – die Idee für eine weitere Kreation mit den eingelegten Feigen war geboren. Er kombiniert sie mit Parmaschinken, Ziegenfrischkäse, Rucola- und Romanasalat auf geröstetem Ciabatta. Einfach zum Reinbeißen!

Begleitet Markus Wolf und Julius Nowraty auf ihrer Lernortkooperation und schaut dem Koch-Azubi bei der Zubereitung der Feigenvariation zu.

 

Ideen für weitere Lernortkooperationen? Wir freuen uns auf Ihre/Eure Vorschläge per Mail an info@bergiusschule.de.