Einmal Injera mit Lamm, bitte!

Mama Tesfay kocht eritreisch

Seit sechs Monaten betreibt Mebrat Tesfay das Café Bergius. Was viele noch nicht wissen: Mama Tesfay koch gerne Gerichte aus ihrer Heimat Eritrea. Daher gibt es in der Schulcafeteria nicht nur Pausensnacks und gekühlte Getränke und Erfrischungen, sondern mindestens einmal pro Woche auch eine Auswahl an warmen Speisen.

Ob „Zigni Be’gri“, eine pikante Tomatensoße mit Lammfleisch, „Zigni Be’rei“ mit Rindfleisch (jeweils 4,50 €) oder die vegetarischen Varianten „Alicha“, verschiedene Gemüse in Safransoße und „Tim’tumo“, ein Linsengericht (jeweils 3,50 €) , haben alle Gerichte eines gemeinsam: Sie werden auf einem weichen Fladenbrot aus Sauerteig, dem „Injera“ serviert.

Wann gibt es das nächste Mal eritreische Spezialitäten in der Cafeteria? Meistens mittwochs und dann ab 11.20 Uhr. Einfach auf die Aushänge achten und es sich dann bei Mama Tesfay schmecken lassen. Guten Appetit!