Nanetta erfindet die KondiTOURei

Mobile Produktveredlung auf Bio-Höfen

Nanetta Ruf ist 29 Jahre jung und Konditormeisterin. Sie möchte nicht nur Törtchen, Trüffel und andere süße Köstlichkeiten herstellen, sondern auch wissen, wo die Rohstoffe gewachsen sind, die sie verarbeitet. Und das geht am besten vor Ort: Auf den Höfen von Bio-Landwirten. „Umwelt und Natur sind mir total wichtig“, erklärt Nanetta, die in ihrer Ausbildung zur Konditorin von Jahr 2014 bis 2016 die Bergiusschule besucht hat. „Außerdem brauche ich einfach das Gefühl, mit meinem Schaffen etwas zu bewirken“, fügt sie hinzu.

Lebensmittelhandwerk und Landwirtschaft arbeiten Hand in Hand
Schnell war ihr klar, dass sie kreativ werden musste, um ihre Ideen und Wünsche umsetzen zu können. Ihr Konzept steht. Mitte Februar ging sie mit ihrer „KondiTOURei“ online. Mit einer mobilen Verarbeitungsräumlichkeit in einem Wechselcontainer will sie direkt auf die Höfe von Bio-Landwirten mit Direktvermarktung fahren. Vor Ort verarbeitet sie dann die Rohstoffe der Landwirte zu individuellen Produkten, die im Hofladen verkauft werden. „Das ist saisonal, regional, platz- und ressourcenschonend“, bringt Nanetta ihre Business-Idee auf den Punkt.

Kontakte, Kooperationen und Crowdfunding
Jetzt geht es an die Umsetzung der Idee. „Meine Website ist online und der Container wird ausgebaut“, berichtet die kreative Konditormeisterin. Jetzt hofft sie auf vielseitige Unterstützung. Zum einen finanziell, um das „Herzstück“ der mobilen Konditorei, einen hochwertigen Etagenbackofen, made in Germany, zu finanzieren. „Oder auch ganz einfach durch das Weiterverbreiten meiner Projektidee auf möglichst allen Kanälen“, schmunzelt Nanetta Ruf erwartungsvoll.

Fotos: Bio- und Nationalparkrefugium Schmilka (Nanetta + Törtchen),
Max Frehner – DHZ (Nanetta + Baumkuchen)