Was bedeutet gutes Handwerk?

Was verbinden wir damit und welchen Stellenwert hat es in unser Gesellschaft?

Die Klassen 11FOA1 und 11FOA2 haben am vergangenen Dienstag die Ausstellung „Mythos Handwerk – zwischen Ideal und Alltag“ im Museum Angewandte Kunst besucht. Die beiden Klassen wurden durch die sehr ansprechend gestaltete und abwechslungsreiche Ausstellung geführt und konnten selbst Hand anlegen, indem sie kleine Tische und Stühle konstruieren oder einen Torbogen bauen konnten. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das Handwerk im Spannungsfeld zwischen Ideal und Alltag. Dabei ging es auch um den gesellschaftlichen Stellenwert des Handwerks und um die Bedeutung, etwas mit seinen eigenen Händen zu erschaffen, um schließlich das eigene Produkt in den Händen zu halten, auf das man stolz sein kann. Die Klassen beendeten den Ausflug zum Museum mit vielen Eindrücken und überlegten schließlich selbst, ob sie vielleicht nach dem Fachabitur eine Ausbildung im Handwerk beginnen möchten.

Text und Fotos: Pia Lörwald