Auf ein Bier nach Heidelberg

Am 05. Juli 2022 haben wir, die beiden Klassen 10FK1 und 10FK3 einen Ausflug nach Heidelberg unternommen. Das war nicht nur ein besonderer Ausflug, sondern eine Studienfahrt. Wir sind insgesamt mit 17 Schülerinnen und Schülern und unseren beiden Klassenlehrerinnen nach eineinhalbstündiger Zugfahrt voller Aufregung in Heidelberg angekommen.

Erster Programmpunkt: Brauerei zum Klosterhof
Heidelbergs Biobrauerei inmitten des historischen Klosters Stift Neuburg. In handwerklicher Kleinproduktion entstehen nach traditioneller Brauart die köstlichen Klosterhof Biobiere. Sie werden nach hauseigenen Rezepturen gebraut.

Wir haben drei verschiedene Biersorten helles Bier, dunkles Bier und Pilsener verkostet, währenddessen erzählte der Braumeister Till uns alles Wissenswerte rund ums Bier.

  • Helles Bier: vollmundige Frische mit feinwürziger Hopfennote
  • Dunkles Bier: hat eine kräftig dunkle Farbe und schmeckt herber als helles Bier
  • Pils: harmonisches Pils mit milden Aromahopfen, die es auch für den sensiblen Gaumen bekömmlich machen

Zur Bierverkostung gab es frisch gebackenes (noch warmes) Laugengebäck. Es gab auch Getränke ohne Alkohol bei der Brauerei, wie Limonade und hauseigenes Quellwasser. Eine Besonderheit ist, dass die Brauerei zum Klosterhof eigenes Quellwasser mit sehr weicher Wasserqualität zum Brauen nutzt.

Der Braumeister vermittelte uns in humorvollem Erzählstil Wissenswertes über Hopfen und Malz. Auch erläuterte er uns die verschiedenen Sprichwörter wie: „Da ist Hopfen und Malz verloren“ oder „Hopfen und Malz, Gott erhalt’s“. Wir haben einiges über die Geschichte des Biers gehört und erfahren, dass das Bier das Ergebnis eines Zufalls war. Im frühen Mittelalter brauten vor allem die Mönche Bier, doch die Geschichte reicht bis zu 10.000 Jahre zurück und führt bis zur heutigen Braukunst. Zum Abschluss führte der Braumeister uns durch die kleine Produktionsanlage und wir durften noch ein besonders Bier probieren, das mit den milden Karamellnoten in der Malzkomposition sehr lieblich schmeckt.

Die Verkostung und die Anekdoten des Braumeisters hoben unsere Stimmung. Mit einer Flasche Bier im Gepäck für unsere Schulleiterin ging es zurück zur Altstadt. Über die alte Brücke ging es mit zahlreichenden Fotostopps zur Bergbahn Heidelberg. Als wir am Schloss angekommen, genossen wir die Aussicht auf die Altstadt und den Neckar. Der Rest der Zeit stand zur freien Verfügung. Wir waren alle müde nach dem langen Tag, aber sehr glücklich, weil wir etwas Neues, Interessantes gelernt und gesehen haben.

 

Text: Yen Tran, 10FK1

Fotos: Rohulla Hosseini, Abdul Wadood, Berkan Oglakci, Silvana Sauter