Berufsfachschule

Schulform

Zweijährige Berufsfachschule (BFS)
Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft:

Allgemeines

Diese Vollzeitschulform richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die:

  • einen höheren Schulabschluss („Mittlere Reife“) erwerben wollen, der Voraussetzung sein kann für den Besuch einer Fachoberschule oder eines beruflichen Gymnasiums
  • schon auf dem Weg zum mittleren Bildungsabschluss („Mittlere Reife“) ihr späteres Berufsfeld (Gastgewerbe oder Nahrungsgewerbe) kennenlernen wollen
  • selbst erproben wollen für welchen Ausbildungsberuf aus dem Gast- und Nahrungsgewerbe sie geeignet sind (Hotelfachmann/Hotelfachfrau, Restaurantfachmann/Restaurantfachfrau, Koch/Köchin, Systemgastronom/Systemgastronomin, Bäcker/Bäckerin, Konditor/Konditorin, Fleischer/Fleischerin, Fachverkäufer/Fachverkäuferin im Nahrungsmittelhandwerk)
  • ihr Wissen erweitern und ihre Allgemeinbildung vertiefen wollen
  • selbstsicherer werden und sich vorbereiten wollen auf die beruflichen Anforderungen in der Zukunft

Voraussetzungen

Angemeldet werden können Jugendliche, die:

  • einen Hauptschulabschluss haben mit jeweils mindestens befriedigenden Leistungen in zwei der drei Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik. In dem dritten Fach darf die Leistung nicht schlechter als ausreichend sein oder
  • über den qualifizierenden Hauptschulabschluss verfügen
  • Der Durchschnitt aller übrigen Fächer muss mindestens befriedigend sein.
  • das 18. Lebensjahr bei Beginn der Berufsfachschule noch nicht vollendet haben.
  • noch keine andere Berufsfachschule besucht haben

Anmeldung bis zum 31. März

Die Anmeldung erfolgt durch die bisher besuchte Schule;
der Anmeldung sind beizufügen:

  • Lebenslauf
  • Fotokopie des letzten Zeugnisses
  • Gutachten der abgebenden Schule mit dem Vermerk „geeignet“

Unterrichtsorganisation

Die Ausbildung erfolgt in Vollzeitform über 2 Schuljahre (Jahrgangsstufe 10 + 11).

Der Unterricht gliedert sich in den allgemeinen Lernbereich und in den beruflichen Fachtheorie- und Fachpraxisunterricht.

Die wöchentliche Unterrichtszeit beträgt 32 bis 34 Unterrichtsstunden.

Der allgemeinbildende Unterricht erstreckt sich auf die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik, Politik/Wirtschaft, Physik/Chemie, Biologie, Religion und Sport.

Im beruflichen Lernbereich wird eine breite theoretische und praktische Grundbildung vermittelt. Die Praxis umfasst die Bereiche Service, Küche, Fleischerei und Bäckerei/Konditorei.

Für den fachpraktischen Unterricht ist eine Berufskleidung unbedingt erforderlich, die jede Schülerin bzw. jeder Schüler selbst zu stellen hat. Für die im fachpraktischen Unterricht erzeugten Lebensmittel und Gerichte, die von den Schüle-rinnen und Schülern dort verzehrt bzw. mitgenommen werden, sind pro Schulhalbjahr 40 € zu zahlen.

Zwei zweiwöchige Praktika in gast- und nahrungsgewerblichen Betrieben ergänzen den Unterricht.

Schulabschlüsse

Am Ende der Jahrgangsstufe 11 wird eine schriftliche und eine praktische Abschlussprüfung durchgeführt.

Einen dem Mittleren Abschluss gleichwertigen Abschluss („Mittlere Reife“) erhält, wer die Abschlussprüfung bestanden und i.d.R. im allgemeinen und im beruflichen Lernbereich mindestens ausreichende Leistungen erreicht hat.