Die Studierenden von Hogwarts

Alles war gut!

Wenn Studierende nach 2.400 Unterrichtsstunden, schweißtreibenden Projektarbeiten und Prüfungen zu diesem Fazit kommen, dann können die Professorinnen und Professoren, Lehrerinnen und Lehrer von Dumbledore einfach nur zufrieden und glücklich sein.

Und das waren sie auch an diesem Samstagnachmittag, als die Studierenden der Fachschule für Lebensmitteltechnik nach acht Semestern ihren Hut nahmen, um die Hallen von Dumbledore mit den ihnen so wohlvertrauten Küchen, Laboren und Klassenzimmer für immer zu verlassen. Sie verabschiedeten sich von ihrer Chef-Zauberin Sonja Steppich alias Minerva McGonagall , ihrer Lehrerin für Arithmantik, Arithmetik und Mantik (Rechnen und Wahrsagen) Dr. Annette Gans, ihrer Professorin für Besenpflug und Organisation des Quidditch-Turniers Beatrice Dommasch, ihren Lehrerinnen für englische Zaubersprüche und sensorische Zaubertränke Anita Witt und Sabine Stubbe sowie ihrem Professor für Kräuterkunde Dr. Frank Krause, der es in den vergangenen vier Jahren immer noch ein bisschen genauer wissen wollte.

Leider konnte die graue Eminenz der Fachschule für Lebensmitteltechnik und  Laborkoch vom Dienst, Professor Helmut Hueber, nicht persönlich dabei sein. Er wurde aber per Hexenchat über die einzelnen Programmpunkte des Nachmittags beinahe live unterrichtet.

Den Absolventinnen und Absolventen war die Freude über die nun erfolgreich abgeschlossenen vergangenen vier Jahre sichtlich anzumerken. Gemeinsam blickten sie zurück auf ihre persönlichen Entbehrungen, schulischen Leistungen und erinnerten sich an viele Bonmots, mehr Höhen als Tiefen der zurückliegenden Studienzeit. Sensorisch werden den meisten wohl besonders die Projektarbeiten in Erinnerung bleiben, beispielsweise herzhaft gefüllte Dampfnudeln, Low Carb -High Protein Pizzen und vegane Schoko-Erdnuss-Riegel.

AVADA Kedavra!

„Sie alle haben Ihren Voldemort besiegt“, lobt Remus Lupin alias Dr. Paul Koszuzeck, der stellvertretende Schulleiter von Bergius-Hogwarts, die „Großen“.  „Sie haben nicht aufgegeben und Sie haben die vier Jahre Hogwarts durchgezogen und die nicht einfachen Prüfungen und Prüfungsgespräche bestanden“, lobt er die Absolventinnen und Absolventen. Diese dürfen ab jetzt den Titel „Staatlich anerkannte/r Lebensmitteltechniker/in“ und „Bachelor Professional in Lebensmitteltechnik“ führen.

Wir gratulieren herzlich.

 

Fotos: Anita Witt, Dr. Annette Gans, Sebastian Will, Sabine Stubbe