Bereit für den nächsten Schritt auf der Karriereleiter

35 Studierende erhielten gestern Abend ihre Abschlusszeugnisse der Fachschule. Während es für die staatlich geprüften Qualitätsmanagerinnen und -manager für Lebensmittelsicherheit nach den Sommerferien mit dem Abend – und Samstagunterricht im dritten Stock des Westgebäudes weitergeht, hieß es für die Absolventen der zweijährigen Fachschule Abschied zu nehmen. Nach acht Semestern berufsbegleitenden  Studiums verlässt die Klasse „LM 2015“ nun die Bergiusschule.

Verabschiedet wurden die staatlich geprüften Lebensmitteltechnikerinnen und -techniker von ihren Lehrkräften: Sonja Steppich, Dr. Annette Gans, Dr. Frank Krause, Helmut Hueber sowie Beatrice Dommasch und Sabine Stubbe. Die Festansprache des stellvertretenden Schulleiters Dr. Paul Koszuszeck, der an diesem Abend leider nicht persönlich anwesend sein konnte, trug Oberstudienrätin und frischernannte „Klassenmutti“ Steppich vor.

Vier Jahre Fachschule auf den Punkt gebracht

Klassensprecher Daniel Wennemuth (28): „Disziplin, viele Kilometer, Trinkfestigkeit“. Tristan Bastian (27): “ Können wir heute früher Schluss machen? Dieser Schüler bin ich.“ Jan-Philipp Racky (29): „Gemeinsamkeit, Arschbacken zusammenkneifen, schneller als gedacht.“ Björn Steiger (32): „Herr Hueber ist ein Unikum. Spaß mit der Klasse. Interesse am Stoff.“ Thomas Ulitzka (36): „Sehr lehrreich, Kollegialität in der Klasse und Verständnis von den Lehrkräften“.

Gründe für das Studium

Björn Kabel (26)/Fachkraft für Lebensmitteltechnik: „Nach zwei Jahren im Beruf habe ich mir gedacht, dass das nicht alles sein kann. Ich wollte mich weiterentwickeln.“
Pierre Wamser (25)/Klassenjüngster: „Ich wollte alle Möglichkeiten ausschöpfen. Und ich wollte und möchte auch zukünftig ein Vorbild und Motivation für meinen 15jährigen Neffen sein.“

Genommene Hürden und aktuelle Gefühle

Daniela Heidecker (42): „Den inneren Schweinehund nach den Sommerferien wieder zu überwinden.“
André Boyko: „Dankbarkeit aus tiefstem Herzen.“ Simon Varelmann (29): „Ich empfinde eine große Freiheit. Aber auch eine gewisse Spannung, wo’s jetzt für mich hingehen wird.“ Patrick Pesta (34): „Ganz zu Beginn: Ich halt’s kein halbes Jahr aus. Und jetzt ist’s einfach nur noch schön.“

Zukunftspläne

Melika Heß (28)/Konditormeisterin: „Ich möchte gerne in der Produktentwicklung bleiben. Und bei Süßkram – unbedingt“. Björn Steiger (32)/Koch: „Ich werde ab Herbst als Lebensmittelkontrolleur arbeiten.“ Michelle Klier (25)/genannt das Michellsche oder auch die Prinzessin: „Ich weiß noch nicht. wo es für mich hingehen soll in die Produktentwicklung oder Qualitätssicherung.“