Berufswegeplanung

Berufswegeplanung an beruflichen Schulen

Die Berufswegeplanung und -begleitung wurde 1998 im Auftrag der Stadt Frankfurt gestartet und findet an allen 16 Frankfurter Berufsschulen statt. Die Berater haben ihren festen Arbeitsplatz in den Räumen der Schule und sind dort in das System der Schule integriert. Zurzeit sind 12 Berater an den 16 Berufsschulen tätig. Eine Teamleitung koordiniert das Programm.

Das Programm richtet sich an Schüler der Vollzeitschulformen Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung (BzB), Berufsgrundbildungsjahr (BGJ), Berufsfachschule (BFS) und in Einzelfällen auch an Schüler der Berufsschule (BS) und der Fachoberschule (FOS). Ziel ist die berufliche Orientierung und Vermittlung der Schüler in ein Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis.

Die Berater des Programms entwickeln mit den Schülern eine individuelle Strategie für ihre Integration in die Arbeits- und Berufwelt und erarbeiten auf diesem Weg eine berufliche Perspektive. Dabei kooperieren die Berater eng mit den zuständigen Lehrern.

Die Berufswegeplanung wird durch das Bildungsdezernat/Stadtschulamt der Stadt Frankfurt am Main gefördert.

Inhalte der Berufswegeplanung

  • Die Begleitung bei der beruflichen Orientierung und Auseinandersetzung mit den persönlichen Stärken und Schwächen
  • Informationen über  Voraussetzungen für bestimmte Berufe und schulische Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Das Erarbeiten von realistischen und realisierbaren Berufszielen
  • Die Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungs-, Beschäftigungs-, oder Praktikumsplatz
  • Die Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Die Begleitung beim Besuch der Berufsberatung der Arbeitsagentur
  • Die Vorbereitung von Vorstellungsgesprächen
  • Die Begleitung bei Behördengängen und Betriebsbesuchen
  • Die Teilnahme an Lehrer – und Elterngesprächen
  • Die Beratung bei Konfliktsituationen am Arbeitsplatz
  • Die Information über und Initiierung von ausbildungsunterstützenden Maßnahmen, z.B. ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) und Nachhilfeunterricht
  • Die Information über Förderprogramme und Unterstützung bei der Beantragung dieser Programme, falls ein Arbeitgeber nur mit finanzieller Unterstützung einen Ausbildungsplatz zur Verfügung stellen kann.

Berater/innen vor Ort

Bergiusschule
Jo Göbel
069/212-47826
Jutta.Goebel@gjb-frankfurt.de
Mo.-Fr.
Zimmer 209, Gebäude W